Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

4. Mannschaft

Vierte Mannschaft verliert in Witten

Br. Rangnr. SG Witten 3 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 2,5:1,5
1 17 Badur, Hannes 1354 23 Werner, Klaus 1454 0:1
2 18 Rüsing, Thomas 1509 24 Riedel, Frank 1203 +:-
3 19 Vonrüden, Tobias 1018 26 Bußmann, Stephan 1070 1:0
4 20 Türk, Nebil Nuyan 27 Brunnstein, Lorenz 1338 ½:½

Bericht von Stephan Bußmann

Es war ein schneller Spieltag. Nach zwei Stunden war die ganze Chose vorbei. Leider konnten wir erneut nicht voll aufspielen, trotzdem war ich guter Dinge. Verloren ist erst, wenn der Gegner gewonnen hat. Tatsächlich hätte uns die Sensation gelingen können. Lorenz beendete als Erster seine Partie und spielte remis. Klaus konnte seine Partie gewinnen und somit lag es an mir, wie der Mannschaftskampf ausgeht. Ich spielte den Italiener, in dem mein Gegner und ich uns gegenseitig neutralisierten. Am Ende blieb ein Endspiel mit Damen und beiden Türmen. Ich wählte eine nicht so gute Fortsetzung und stellte danach noch meinen Turm ein. Damit musste ich mich am Ende geschlagen geben. Unser letztes Spiel findet zu Hause am 01.03.20 gegen Wattenscheid statt.

Geschwächte vierte Mannschaft startet schlecht in die Rückrunde

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SF Springer Bochum 2 DWZ 1:3
1 23 Werner, Klaus 1454 9 Rohde, Udo 1532 -:+
2 24 Riedel, Frank 1203 10 Glass, Herbert 1520 0:1
3 25 Kalle, Michael 1277 11 Glaß, Udo 1298 0:1
4 26 Bußmann, Stephan 1070 15 Heiderich, Ulrich 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Das war leider nicht der Start, den wir uns vorgenommen hatten. Bedauerlicherweise mussten wir auf Klaus verzichten, der am Vortag erkrankte, und leider konnte keiner für ihn einspringen. Deswegen mussten wir schon zu Beginn einen Rückstand aufholen. Ich startete recht zuversichtlich in meine Partie, konnte von einem Fehler meines Gegners in der Eröffnung profitieren und hatte recht früh einen Springer mehr. An einigen Stellen tat ich mich schwerer als ich musste, so zumindest mein Gefühl, dennoch konnte ich am Ende meinen Gegner mattsetzen. Michael startete auch gut in die Partie. Auch sein Gegner patzte und er konnte eine Figur gewinnen. Leider spielte er unsauber weiter und verlor die Qualität und damit das Spiel. Von Franks Partie habe ich nicht so viel mitbekommen. Aus Gesprächsfetzen konnte ich rekonstruieren, dass er wohl anfangs besser stand, aber am Ende zu viele Bauern verloren hat. Somit mussten wir heute die Punkte leider liegenlassen. Nichts­des­to­trotz dürfen wir uns davon nicht unterkiegen lassen. Es sind noch zwei Spiele zu spielen und Punkte zu holen! Das nächste Spiel ist auswärts bei der SG Witten am 02.02.

Vierte Mannschaft mit Remis gegen den Tabellenführer

Br. Rangnr. SV Wattenscheid 5 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 2:2
1 33 Matischok, Fabian 1161 23 Werner, Klaus 1454 ½:½
2 34 Hielscher, Fabian 1123 24 Riedel, Frank 1203 1:0
3 35 Gallert, Marc 1100 25 Kalle, Michael 1277 ½:½
4 36 Gallert, Jan 1146 27 Brunnstein, Lorenz 1338 0:1

Bericht von Michael Kalle

Nach einem gefühlt sehr kurzen Schachmittag von zwei Stunden trennten wir uns unentschieden von der 5. Mannschaft des SV Wattenscheid. In der Eröffnungsphase konnte ich zwar einen Bauern gewinnen, habe dann aber leider recht schlecht gespielt und hatte Glück, mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. Die Partie gestaltete sich danach als recht ausgeglichen, so dass sich mein Gegner und ich auf ein Remis einigten. Lorenz hatte unterdessen schon einen ganzen Punkt sichern können, so dass wir zu diesem Zeitpunkt in Führung lagen. Bei Frank sah es leider nicht so gut aus. Er musste gar nicht lange nach dem Punktgewinn von Lorenz seinen Punkt schweren Herzens ziehen lassen. Blieb am Ende Klaus übrig. Seine Partie sah sehr ausgeglichen aus, und der Gegner bot Remis an. Klaus lehnte erst mal ab, um eine Stellung am Damenflügel auszuspielen, um dort vielleicht noch eine Chance zu bekommen. Nachdem die Stellung aber ausgeglichen blieb, einigten sich beide auf Remis.

Leider nur ein Unentschieden gegen Witten 3

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Witten 3 DWZ 2:2
1 24 Riedel, Frank 1203 18 Rüsing, Thomas 1509 0:1
2 25 Kalle, Michael 1277 19 Vonrüden, Tobias 944 0:1
3 26 Bußmann, Stephan 1070 20 Türk, Nebil Nuyan 1:0
4 27 Brunnstein, Lorenz 1338 22 Heintze, Lino 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Mit zwei Stunden war dieser Mannschaftskampf vergleichsweise kurz. Deswegen kann ich auch nicht wirklich viel erzählen, weil einfach alles so schnell ging. Als Erstes wurde Lorenz fertig. Er gewann seine Partie routiniert. Ich wurde als Zweites fertig. Profitierend von einem Fehler meines Gegners, er stellte seinen Läufer und seinen Springer für eine Bauerngabel zur Verfügung, tat ich mich trotzdem schwerer als ich es eigentlich wollte, meinen Gegner mattzusetzen. Frank war zu sehr in seinen Agriffsplänen vetieft und vernachlässigte die Verteidigung, was sich später rächte als er mattgesetzt wurde. Micha übersah einen Damenzug seines Gegners, welcher einen starken Angriff aufbaute und spielte danach nicht mehr optimal weiter. Auch er musste sich am Ende geschlagen geben. Zum Schluss noch mal etwas Aufheiterndes: Wir haben mit Lorenz einen der Topscorer der Liga! Runde drei findet dann am 1. Dezember in Wattenscheid statt.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Vierte

Br. Rangnr. SF Springer Bochum 2 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 1,5:2,5
1 9 Rohde, Udo 1532 24 Riedel, Frank 1203 1:0
2 10 Glass, Herbert 1520 26 Bußmann, Stephan 1070 ½:½
3 11 Glaß, Udo 1298 27 Brunnstein, Lorenz 1338 0:1
4 15 Heiderich, Ulrich 28 Finke, Dennik 1222 0:1

Bericht von Stephan Bußmann

Ersatzgestärkt traten wir heute bei den Schachfreunden Springer in Bochum-Hamme an. Als Erster wurde Dennik fertig. Von seiner Partie habe ich nicht viel mitbekommen, außer einem erhöhten Uhrenverschleiß. Dennik hatte im Mittelspiel die Qualität mehr und konnte damit siegen. Ähnlich sah es bei Lorenz aus. Als Zweitschnellster hatte auch er eine Qualle mehr und konnte einen Druck aufbauen, dem sein Gegener nicht mehr standhalten konnte. Meine Partie war ein Wechselbad der Gefühle. Nach ein wenig Geplänkel um die offenen Linien konnte ich meinen Bauern auf der siebten Reihe parken. Ich erwischte offenbar nicht die beste Fortsetzung, denn ich musste diesen wieder abgeben. Mit einem Bauern weniger und Springer gegen Läufer konnte ich meinem Gegner jedoch einen Doppelbauern auf der h-Linie verpassen und meinen König in der Ecke verbarrikadieren. Da mein Gegner mich nicht mehr aus der Ecke herausbekam, einigten wir uns auf Remis. Franks Partie sah lange Zeit sehr ausgeglichen aus. Am Ende stand er jedoch einer Übermacht an Bauern gegenüber, gegen die er sich nicht mehr verteidigen konnte. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Saisonstart. Das macht Lust auf mehr. Das nächste Mal spielen wir zu Hause gegen die SG Witten am 29.09.

Für die 4. reicht ein Remis zum Klassenerhalt

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SV Welper 4 DWZ 3:3
1 25 Schulz, Robin 1233 25 Hommerich, Thomas 1527 0:1
2 26 Brunnstein, Lorenz 1265 26 Borgböhmer, Markus 1493 1:0
3 27 Finke, Dennik 1139 27 Poethen, Heiko 1007 -:+
4 28 Bußmann, Stephan 1076 28 Morbach, Marius 1143 -:+
5 29 Riedel, Frank 1168 29 Rabe, Ben Niclas 984 1:0
6 30 Schulz, Wolfgang 971 30 Rabe, Nicole 1:0

Bericht von Robin Schulz

Am Sonntag musste unsere 4. Mannschaft zum letzten Mannschaftskampf nach Welper. Mit einen Remis hätten beide Teams die Klasse gehalten. Da Stephan und Dennik leider verhindert waren, mussten wir einen 2:0 Rückstand aufholen. Wolfgang und Frank waren ziemlich schnell fertig und haben solide gewonnen. Lorenz brachte es bis ins Endspiel. Am Schluss gab sein Gegner mit einem Bauern weniger auf. Ich selbst hatte ein paar leichtere Fehler in der Partie, konnte mich aber gegen meinen Gegner relativ lange zur Wehr setzen, bis ich im 28. Zug dann ein Abzugsschach übersah, wonach ich auch aufgeben konnte.

Vierte bekommt Klatsche gegen Tabellenführer

Br. Rangnr. SG Höntrop 3 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 5:1
1 17 Böcher, Joachim 1493 25 Schulz, Robin 1233 1:0
2 18 Keller, Frank 1324 26 Brunnstein, Lorenz 1265 +:-
3 19 Bock, Oswin 1285 27 Finke, Dennik 1139 1:0
4 20 Eul, Jakob 1344 28 Bußmann, Stephan 1076 1:0
5 21 Schneider, Helmut 1061 29 Riedel, Frank 1168 0:1
6 22 Koch, Heinrich-Dieter 1303 30 Schulz, Wolfgang 971 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Es war vieles gut und es war vieles schlecht. Schlecht war, dass wir leider nicht vollzählig antreten konnten und deshalb schon von Beginn an im Hintertreffen waren. Gut war, dass wir uns in den Partien besser geschlagen haben als ich dachte. Dies mag bei dem Endresultat wie ein schlechter Witz aussehen, ist aber keiner. Alle Partien waren sehr ausgeglichen und wurden dann durch eigene individuelle Fehler versiebt. Frank war der erste und einzige Sieg heute. Zwischenzeitlich mit Mehrfigur unterwegs, baute er zu viele Bedrohungen auf, bis schließlich sein Gegner das Matt übersah. Danach musste Dennik die Segel streichen, leider habe ich von seiner Partie nicht viel mitbekommen. Ich eierte relativ konstant durchs Spiel. Mein Gegner wollte viel tauschen, worauf ich anfangs auch noch eingegangen war. Bei meiner Dame war dann schließlich Schluss mit lustig. Ich hatte gefühlt die bessere Stellung, da mein Gegner seine eigenen Figuren in die Verdammung geschickt hatte. Auf dieser Grundlage baute ich einen starken Angriff am Königsflügel auf und stellte eine Figur ein. So war das nicht geplant… Die beiden Schulzes lieferten sich die letzten Partien. Beide sahen vom Konzept her so aus wie meine. Sehr ausgeglichen am Anfang bis Mitte und dann irgendwo eine Figur eingestellt. Ok, gegen den Tabellenersten kann man mal verlieren.

Ich hoffe nur, dass wir gegen Welper am 15.04.2018 wieder punkten und Welper damit wieder unter uns halten können.

Schlechter Einstieg nach der Winterpause – Vierte verliert 1:5

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Winz-Baak 2 DWZ 1:5
1 25 Schulz, Robin 1233 9 Kyeck, Siegfried 1503 0:1
2 27 Finke, Dennik 1139 10 Weißer, Willibald 1424 0:1
3 28 Bußmann, Stephan 1076 11 Toger, Volodimir 1456 0:1
4 29 Riedel, Frank 1168 13 Hass, Bernd 1288 ½:½
5 30 Schulz, Wolfgang 971 14 Wesener, Jörn 1272 ½:½
6 31 Werner, Klaus 1453 16 Laferi, Günter 0:1

Bericht von Stephan Bußmann

Leider konnten wir heute die Winterpause nicht mit einem Sieg beenden. Mit 1:5 wurden wir heute deutlich von der zweiten Mannschaft aus Winz-Baak geschlagen. Ersatzmann Klaus, der für Lorenz eingesprungen war, legte eine sehr kurze Partie hin. Er stellte einen Turm ein und gab die Partie auf. Als nächstes bekamen wir wenigstens auch einen halben Punkt. Frank und sein Gegner einigten sich in ausgeglichener Stellung auf Remis. Danach musste ich abtreten. Ohne große Fehler gemacht zu haben, dachte ich, dass meine Stellung ganz gut aussieht. Irgendwie habe ich es dann doch geschafft, nicht so gut weiter zu spielen und mein Gegner konnte einen Bauern durchbringen. Nach mir holte Wolfgang den zweiten halben Punkt. In einer festgefahrenen Stellung wurde sich auf Remis geeinigt. Meine letzte Hoffnung ruhte nun auf Robin und Dennik. Mit jeweils einem Sieg hätten wir das Mannschaftsremis noch erreichen können. Doch es sollte nicht so kommen. Beide mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Es ist besonders ärgerlich gegen Winz-Baak zu verlieren, da dies unser direkter Tabellenkonkurrent zusammen mit Welper ist. Das nächste Mal spielen wir am 18.02.18 auswärts gegen SG Höntrop 3.

Nachträgliches Nikolaus Geschenk – Vierte gewinnt 4:2 in Linden

Br. Rangnr. SV Bochum-Linden 3 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 2:4
1 17 Lehner, Stefan 1532 25 Schulz, Robin 1250 -:+
2 18 Rinas, Waldemar 1409 27 Finke, Dennik 1138 0:1
3 20 Bonikowski, Reinhard 1366 28 Bußmann, Stephan 1076 1:0
4 22 Wolf, Klaus 1273 29 Riedel, Frank 1168 +:-
5 23 Hieronymus, Alessio 30 Schulz, Wolfgang 969 -:+
6 25 Bake, Rebecca 887 31 Werner, Klaus 1453 0:1

Bericht von Stephan Bußmann

Das chaotische Wetter hat uns heute ganz schön zu schaffen gemacht. Zwei Partien haben wir direkt kampflos gewonnen, wobei ich nicht genau weiß, ob dies dem Wetter geschuldet war. Bei uns sah es auch erst kritisch aus. Dennik und ich waren die ersten und von den anderen fehlte jede Spur. Zum Glück konnten die meisten noch rechtzeitig kommen, so dass dieser Spieltag nicht nur an zwei Brettern ausgetragen werden musste. Leider hat es Frank nicht mehr rechtzeitig geschafft. Er wurde auf der Autobahn aufgehalten, was bei diesem Schneesturm auch nachvollziehbar war. Chaotisch war nicht nur das Wetter, sondern auch meine Spielweise und so war ich relativ schnell fertig. Robin und Wolfgang hatten sofort kampflos gewonnen und verbrachten die Zeit mit ein paar ruhigeN Partien gegen andere Spieler aus Linden. So spielten nur noch Dennik und Klaus. Dennik spielte die ganze Zeit über recht solide. Sein Gegner machte am Ende einen Fehler und gab auf. Klaus konnte trotz Verspätung noch rechtzeitig vor Ort sein und spielte auch seinen Stiefel runter, was mit einem Punkt belohnt wurde.

Somit haben wir unser letztes Spiel im Jahr mit einem Sieg abgeschlossen. Nun geht es wohlverdient in die Winterpause. Ich wünsche meiner Mannschaft, auch wenn es sehr früh ist, schon einmal schöne Feiertage und einen guten Rutsch (natürlich auch den anderen aus dem Verein). Wir sehen uns am 21.01.2018 wieder. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen SG Winz-Baak 2.

Vierte verliert gegen Blankenstein

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Blankenstein 1 DWZ 2:4
1 25 Schulz, Robin 1250 1 Heidemann, Detlef 1628 0:1
2 26 Brunnstein, Lorenz 1265 2 Reinhardt, Kai 1526 ½:½
3 27 Finke, Dennik 1138 4 Friederich, Daniel 1376 0:1
4 28 Bußmann, Stephan 1076 6 Winzen, Rolf 1450 0:1
5 29 Riedel, Frank 1168 7 Friederich, Wolfgang 1290 ½:½
6 30 Schulz, Wolfgang 969 10 Hummel, Raphael 862 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Leider eine harte Niederlage gegen Blankenstein, obwohl es zwischenzeitlich sehr ausgeglichen aussah. Ich war der Erste, der dieses Mal fertig war. Nur ohne positives Ergebnis, weil ich sehr früh eine Figur verloren habe. Die anderen Partien waren zu diesem Zeitpunkt noch sehr ausgeglichen. Bei Lorenz änderte sich bis zum Ende daran nicht viel, weshalb er auch ein Remis erzielte. Dennik konnte sich auch lange mit seinem Gegner auf Augenhöhe messen, verlor aber gegen Ende einen Turm und damit das Endspiel. Robin hatte in seinem Springerendspiel auch seine Probleme, da ihm schlichtweg drei Bauern fehlten. Gegen die Übermacht seines Gegners konnte er nicht viel machen und musste schließlich aufgeben. Wolfgang spielte sehr gut. Er hatte einen Turm mehr und einen starken Angriff auf den König. Nur mit dem Mattsetzen tat er sich schwerer als er es musste. Dafür war es aber ein sehr schönes Matt. Wie sagt man so schön: Gut Ding braucht Weile. Frank hatte über lange Strecken einen Mehrbauern und kam damit in ein Turmendspiel. Es reichte am Ende jedoch nur für Remis, obwohl laut Nachbesprechung mehr drin gewesen wäre. Abhaken und weiter machen.

Als nächstes geht es zum SV Bochum-Linden und zwar am 10.12.17. Vielleicht gibt es ja dort verfrühte Weihnachtsgeschenke…

Nächster Vereinsabend

Vorerst fallen alle Vereinsabende aus!

Nächstes Jugendtraining

Vorerst fallen alle Trainings aus!

Nächste Termine

Interessante Turniere

DWZ

Elo