Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Einladung zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung

Einladung als PDF-Datei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Erste Mannschaft sichert sich Aufstiegsspiel

Durch einen turbulenten 4,5:3,5 Heimerfolg gegen Mülheim sichert sich unsere erste Mannschaft den zweiten Platz der Verbandsklasse, Gruppe 2!

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 1 DWZ Rangnr. SV Mülheim-Nord 4 DWZ 4,5:3,5
1 1 Quast, Marcel 2199 26 Simanowski, Mio 1917 1:0
2 3 Brüggestraß, Volker 2063 27 Schmidt, Kevin 1866 1:0
3 4 Berens, Thomas 1893 28 Sokalskaja, Elena 1968 1:0
4 5 Löffelbein, Klaus 1895 29 Sokalska, Viktorija 1860 0:1
5 6 Gawlick, Joachim 1819 30 Stoer, Agnes 1856 ½:½
6 7 Meise, Ulrich 1809 32 Kremer, Moritz 1802 0:1
7 8 Steinke, Matthias 1838 4001 Vavro, Maximilian 1747 0:1
8 1001 Melmer, Felix 1888 37 Gruscinski, Marc 1691 1:0

Der Mannschaftskampf begann sehr gut, denn Volkers Gegner wählte eine Variante, in welcher er kurzzeitig eine Figur opfert und Weiß sie nicht behalten kann ohne schlechter zu stehen. Doch anstatt der Theorie zu folgen und die Mehrfigur zurückzunehmen, entschied sich der Mülheimer dafür die Dame anzugreifen und gleichzeitig mit dem Springer auf c2 hineinzuhüpfen. Dadurch erhielt Volker aber starken Angriff. Nachdem er nicht die beste Abwicklung fand, reichte aber das Endspiel mit zwei Mehrbauern und zwei Figuren für einen Turm zum Sieg. Noch vorher einigte sich Joachim mit seiner Gegnerin auf Remis, da er wohl leicht schlechter stand. Uli spielte die Eröffnung nicht gut und verlor einen Bauern samt schlechter Stellung. Sein Gegner wollte die Damen nicht tauschen, sondern entschied sich dazu, seine Monarchin für zwei Türme zu geben, wodurch Uli wieder mehr Chancen erhielt. Schließlich erreichte er sogar eine Gewinnstellung, um diese dann kurz vor dem Sieg (was den Topscorer-Titel der Verbandsklasse bedeutet hätte) zu verpatzen. So ging die Topscorer-Krone an Marcel, der im Mittelspiel einen Bauern opferte, um einen starken Springer zu erhalten. In der Folge hätte sein Gegner eine Figur für zwei verbundene Freibauern geben können, geriet stattdessen aber unter Druck und ließ einen Figurengewinn zu.

Weiterlesen

Doppelerfolg bei der BEM

Gestern wurde im neuen Vereinslokal des SV Welper (hervorragender Spielraum!) die Bochumer Bezirkseinzelmeisterschaft ausgetragen. Im Gegensatz zum traditionellem Modus mit langen Partien wurden nun 9 Runden Schnellschach gespielt. Mit Marcel Quast, Felix Melmer, Patrick Säglitz, Matthias Gawlick und Reinhard Osthus stellten wir gleich 5 der 19 Teilnehmer.

Als Favorit gestartet unterlag Marcel im direkten Vereinsduell gegen Felix, der danach einige Runden die Tabelle anführte, aber in Runde 7 den Platz an der Sonne wieder an Marcel abgeben musste. Am Ende konnten sich beide über die Plätze 1 und 2 freuen. Weil Marcel Ende Mai verhindert ist (er hat sich für die Deutsche Pokaleinzelmeisterschaft qualifiziert), kann Felix als Nachrücker startgeldfrei bei der Verbandseinzelmeisterschaft antreten, die im Rahmen des Unser-Fritz-Opens ausgetragen wird.

Patrick und Matthias erspielten sich jeweils 50%, wobei letzterer nur knapp den Ratingpreis <1600 verpasste. Reinhard erwischte keinen guten Tag und musste sich mit 1,5 Punkten begnügen.

Bericht auf der Bezirkshomepage inkl. Endstand

Vereinsturniere 2016

Die Ausschreibungen der Vereinsturniere 2016 sind nun verfügbar:

Grand-Prix-Serie:

5 Turniere, von denen das Wolfgang-Fritsche-Gedenkturnier am Karfreitag den Anfang machte.

Vereinsmeisterschaft:

7 Runden Schweizer System.

Vereinspokal:

KO-Turnier, beachtet die Voranmeldung, da die Vorrunde im Vorfeld ausgelost wird!!

Dritte verliert zum Saisonabschluss gegen den Tabellenführer aus Linden

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 3 DWZ Rangnr. SV Bochum-Linden 2 DWZ 2,5:5,5
1 17 Awizio, Lutz 1769 9 Pappert, Thomas 1836 ½:½
2 18 Schumann, Burkhard 1597 12 Luek, Harald 1824 ½:½
3 19 Richter, Bernd 1643 13 Vorkötter, Daniel 1636 1:0
4 20 Lewandowski, Günter 1538 14 Hansen, Friedhelm 1698 0:1
5 21 Schüler, Bernd 1426 15 Bömelburg, Hans-Jürgen 1654 0:1
6 22 Wüllner, Robin 1410 16 Salin, Armin 1638 0:1
7 23 Osthus, Reinhard 1301 2001 Masuhr, Fritz 1560 0:1
8 24 Ebersbach, Hans-Joachim 1414 2002 Rinas, Waldemar 1461 ½:½

Schon recht zeitig lagen wir 0:3 hinten, nachdem Günter und Reinhard überspielt wurden und Robin in guter Stellung eine Mattdrohung des Gegners übersah. Beim Blick auf die anderen Bretter sah es nicht so aus, als könnte der Mannschaftskampf noch eine Wendung nehmen: Bernd Schülers Stellung sah schon früh ausgesprochen desaströs aus, die anderen Bretter waren noch umkämpft. Unser Saisonziel Klassenerhalt war ohnehin geschafft und so nahmen Hajo und dann Burkhard die Remisangebote ihrer Gegner an. Lutz´ Gegner übersah einen Turmgewinn und so sah auch diese Partie keinen Sieger. Bernd Richter spielte stark und sorgte für den einzigen vollen Punkt.  Bernd Schüler spielte noch mit Abstand am längsten, weil sein Gegner seine überlegene Stellung nicht ausbauen konnte und sogar eine Figur einstellte. Doch Bernd spielte dann zu sorglos und ließ sich nach klarer Gewinnstellung noch zweizügig mattsetzen.

Abschlusstabelle:  Weiterlesen

Bezirk: Einzelmeisterschaft und Jubiläum

Die Bochumer Bezirkseinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr entgegen den Vorjahren als Tagesturnier im Schnellschach ausgespielt. Sie findet am 23.04.2016 um 11:00 Uhr in Hattingen statt. Neben Preisgeldern gewinnt der Sieger die Startgeldübernahme beim Unser-Fritz-Open mit integrierter SVR-Einzelmeisterschaft, welches über Fronleichnam in Herne ausgetragen wird.

Außerdem richtet der Schachbezirk Bochum zu seinem 90-jährigen Jubiläum am 3. Juli ein Schnellschach-Turnier aus: Flyer Seite 1 Flyer Seite 2.

Monatsblitzturnier April

Rangliste: Stand nach der 9. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte SoBerg
1. Quast,Marcel 2179 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 9.0 36.00
2. Brüggestraß,Volker 2062 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 8.0 28.00
3. Pflieger,Christin 1706 0 0 ** ½ 1 1 1 1 1 1 6.5 19.00
4. Gawlick,Joachim 1816 0 0 ½ ** ½ ½ ½ 1 1 1 5.0 13.25
5. Boost,Jürgen 1804 0 0 0 ½ ** 1 ½ 1 1 1 5.0 12.25
6. Löffelbein,Klaus 1896 0 0 0 ½ 0 ** 1 1 1 1 4.5 9.50
7. Kalle,Yannis 1671 0 0 0 ½ ½ 0 ** 1 ½ 1 3.5 7.75
8. Mrowetz,Josef 1287 0 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 2.0 1.50
9. Albaba, Karim   0 0 0 0 0 0 ½ 0 ** 1 1.5 1.75
10. Bußmann,Stephan 974 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Diese und nächste Woche wird geblitzt

Diesen Freitag findet um 19:30 Uhr unser Monatsblitzturnier statt. Wer vom Blitzen nicht genug bekommt, kann den Freitag darauf, am 8. April, beim Potz-Fritz Blitzturnier des SV Unser-Fritz mitspielen.

Volker Brüggestraß beim Oberhausener Oster Open 2016

Hierzu hat Volker einen ausführlichen Bericht verfasst:

Vom 24. bis zum 28. März 2016 fand in Oberhausen das traditionelle Oster Open statt, an dem ich zum ersten Mal teilnahm. Es wurden sieben Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 2h / 40 Züge und 30 Min Rest gespielt. Dieses Turnier ist sicher für alle Schachspieler aus der Region interessant, die nicht über Ostern „in Familie“ machen müssen. 

Mit insgesamt 177 Teilnehmern hatte das Turnier schon einen enormen Zulauf. In der Spitze war das Turnier mit insgesamt 15 Titelträgern (jeweils 5 GM, 5 IM und 5 FM) gut besetzt. Die bekanntesten Titelträger in diesem Turnier dürften wohl die Großmeister Vlastimil Hort und Daniel Hausrath sowie der Internationale Meister Karl-Heinz Podzielny sein. Aus dem Schachbezirk Bochum nahmen noch die Internationalen Meister Mikhail Zaitsev und Anna Zatonskih teil.

Einen klaren Favoriten gab es in diesem Turnier nicht, da die ersten 9 der Rangliste gerade einmal 100 Elo-Punkte auseinander lagen. Hinter den Titelträgern ging es auch sehr stark weiter. Es gab insgesamt 57 Spieler mit einer Turnierwertungszahl von mehr als 2000.

Das Turnier wurde von den Kollegen vom Schachverein Oberhausener SV 1887 routiniert ausgerichtet, Spielort war die Fasia-Jansen-Gesamtschule in Oberhausen (Spiellokal des OSV 1887). Die Turnierleitung lag in den Händen von insgesamt vier erfahrenen Schiedsrichtern. 

Die Räumlichkeiten waren in Ordnung und ausreichend Verpflegung stand zu angemessenen Preisen bereit. Einzig die Tische hätten zum Teil etwas breiter sein können. 

Sieger wurde bei dem Turnier Mikhail Zaitsev mit 6 Punkten vor Daniel Hausrath und zwei weiteren Spielern mit ebenfalls 6 Punkten.

Nun noch ein paar Worte zu meinem Turnierverlauf:

Weiterlesen

Wolfgang-Fritsche-Gedenkturnier mit Rekordbeteiligung – Marcel Quast landet Favoritensieg vor 19 weiteren Teilnehmern

Beim Schnellturnier an Karfreitag gingen dieses Jahr nicht nur die bekannten Vielspieler an den Start, vielmehr waren alle fünf Ligateams vertreten, und es gab mit Karim Albaba sogar einen ratinglosen Debütanten. Dadurch, dass das Feld breit und spielstärkemäßig gut durchmischt war, durfte man sich auf Überraschungen freuen; lediglich Marcel stach durch seine Wertungszahl heraus, die fast 300 Punkte besser als die des Setzranglistenzweiten war. In der 1. Runde gab es freilich noch die erwartbaren Resultate, bloß Robin Schulz trotzte Dr. Henrik Koehler ein Remis ab. Nach der 2. Runde lagen dann aber nur noch Marcel und Klaus Löffelbein mit 100% in Front, so dass sie in der 3. Runde gegeneinander anzutreten hatten. Der Remisausgang kam für den neutralen Beobachter überraschend, doch nachdem Marcels h-Bauern-Vormarsch nichts einbrachte, konnte Klaus kontern und stand am Ende wohl deutlich besser. Das erlaubte Joachim Gawlick und Jürgen Boost, zu den Führenden aufzuschließen. In der 4. Runde hielt Jürgen, der sich mit 15 Minuten Bedenkzeit deutlich spielstärker zeigte als beim Blitzschach, Marcel bis ins Turmendspiel stand, das dieser fairerweise nicht auf Zeit zu gewinnen suchte: Remis. Parallel wurde Joachim von Klaus' Katalanen überfahren, wodurch Klaus die Tabelle allein und mit 3,5/4 anführte. Auch weiter hinten gab es Überraschungen: Günter Lewandowski, nur an 14 gesetzt und zuvor schon gegen Yannis Kalle erfolgreich, bezwang mit Bernd Gottmann einen weiteren Spieler der 2. Mannschaft. In der 5. Runde wurde er allerdings von Marcel gestoppt, und weil Klaus nebenan gegen Jürgen verlor, reichte das Marcel, um mit 4/5 wieder die Tabellenführung zu übernehmen. Hinter ihm holte Uli Meise auf, der im Endspiel gegen Patrick Säglitz eigentlich die Qualität hätte abgeben müssen, aber stattdessen einen Turm gewann. In der 6. Runde ging Joachim gegen Marcel unter, während Bernd gegen Jürgen gewinnen konnte. Diese starke Leistung führte allerdings dazu, dass Bernd in der letzten Runde gegen Marcel kam, dessen Angriffswirbel gegen seine Fianchettostellung er aber nichts entgegenzusetzen hatte. Das ließ ihn wie Klaus, der in der letzten Runde schnell gegen Uli verlor, noch weit zurückfallen. Hinter Marcel reihten sich folglich Uli und Thomas Berens ein – und Günter, der Jürgen so lange Widerstand leistete, bis dieser keine Zeit mehr hatte, seine Gewinnstellung zu verwerten. Und Karim? War wiederholt an der längsten Partie einer Runde beteiligt, öfters mal am Punkt dran und gewann tatsächlich drei Spiele – für einen Neuling im Turnierbetrieb sehr beachtlich!

Weiter geht es mit Schnellschach in der Grand-Prix-Serie (fünf Turniere bis zum Ende der Sommerferien) am 10.6.

Weiterlesen

Nächster Vereinsabend

Freitag, 29. April 2016 im CVJM-Heim

Nächste Termine

DWZ

Elo