Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Vereinsabende bis Ostern

Folgende Vereinsabende bis Ostern finden im CVJM-Heim statt:

  • 06.02. (Monatsblitzturnier)
  • 13.02. (Training mit Volker Brüggestraß)
  • 20.02.
  • 27.02.
  • 06.03. (Jahreshauptversammlung, Einladung folgt)
  • 13.03. (Monatsblitzturnier)
  • 03.04. (Karfreitag: Wolfgang-Fritsche-Gedenkturnier)

Die fehlenden Freitage (30.01., 20.03. und 27.03.) fallen aus! Allerdings werden dafür in diesen Wochen die Mittwochabende genutzt, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Somit finden an folgenden Terminen (mittwochs!) ebenfalls Spielabende im CVJM-Heim statt:

  • 28.01.
  • 18.03.
  • 25.03.

Der Verein hofft auf rege Teilnahme auch unter der Woche.

4er-Pokal Halbfinale abgesagt

Das für den morgigen Sonntag (01.02.) angesetzte Halbfinal-Match unserer ersten Mannschaft im 4er-Pokal 2014/15 auswärts gegen die Zweite der SG Bochum 31 muss leider abgesagt werden. Der Gastgeber bekommt aufgrund zahlreicher Krankmeldungen und zeitgleich stattfindenden anderen Mannschaftskämpfen kein Team zusammen. Da die beiden Halbfinalbegegnungen aber bis spätestens morgen gespielt werden müssen, können wir davon ausgehen, dass wir das Finale kampflos erreichen werden. Zusammen mit diesem Finaleinzug geht auch die Qualifikation für den 4er-Pokal auf NRW-Ebene einher, dessen erste Runde am 07.03.2015 gespielt wird.

Marcel Quast beim SVR-Einzelpokal 2015 aktiv

Marcel Quast hatte sich letzte Woche durch seinen Finaleinzug im Bezirkseinzel-Pokal die Qualifikation für den Verband gesichert. Bereits heute bestritt er seine Erstrunden-Partie gegen Sebastian Zimmer vom SC Werl. Marcel wurde in der Eröffnung von seinem Gegner mit einer selten gespielten Variante des Franzosen ein wenig überrascht, woraufhin dieser auch mit Schwarz in Vorteil kam. Nach seiner gut gespielten Eröffnung machte er im Mittelspiel aber ein paar weniger gute Züge, sodass Marcel zu leichtem Vorteil kam. Diesen Vorteil konnte er schließlich in ein besseres Turm+Leichtfigur-Endspiel ummünzen, das er zwar nicht ganz souverän spielte, aber am Ende gewann. Marcel hat nun das Viertelfinale des SVR-Einzelpokals 2015 erreicht, auf wen er dort trifft, ist allerdings noch ungewiss.

7 Teilnehmer von Gerthe/Werne bei der Herner StEM 2015!

Mit 7 Teilnehmern aus unseren Reihen stellen wir das größte Kontingent bei der diesjährigen Offenen Herner Stadtmeisterschaft! Insgesamt nehmen 42 Schachfreunde aus Herne und der näheren Umgebung am Turnier teil. Mit Marcel Quast, Felix Melmer, Jürgen Boost und unserem passiven Mitglied Christoph Wolff konnten gleich vier von ihnen die erste Runde siegreich gestalten. Klaus Löffelbein und Burkhard Schumann spielten im direkten Duell remis und Josef Mrowetz musste als einziger GW-ler eine Niederlage quittieren.

Brett Name DWZ - Name DWZ Ergebnis
3 Quast, Marcel 2113 - Wingerning, Gerd 1739 1 – 0
6 Deutschmann, Jürgen 1449 - Wolff, Christoph 1950 0 – 1
9 Löffelbein, Klaus 1850 - Schumann, Burkhard 1627 ½ – ½
10 Diekhans, Christoph 1591 - Melmer, Felix 1914 0 – 1
16 Mrowetz, Josef 1364 - Barth, Hans-Joachim 1733 0 – 1
19 Boost, Jürgen 1768 - Rochol, Jürgen 1287 1 – 0

Weiterlesen

2. Mannschaft gewinnt gegen Uni-Bochum 2

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 2 - Rangnr. SC an der Uni Bochum 2 6,5:1,5
1 9 Gottmann, Bernd - 9 Denig, Friedrich +:-
2 10 Boost, Jürgen - 10 Urbanek, Rainer ½:½
3 11 Garbela, Janusch - 11 Stein, Daniel 0:1
4 13 Pflieger, Christin - 15 Grabe, Martin 1:0
5 14 Kalle, Yannis - 17 Hoffmann, Michael 1:0
6 15 Ulrich, Robin - 18 Picker, Andre 1:0
7 2001 Müller, Falk - 19 Buscham, Björn 1:0
8 2003 Säglitz, Patrick - 24 Schmidt, Herbert 1:0

Bericht von Jürgen Boost:

Bernd gewann seine Partie kampflos. Von den übrigen Partien habe ich aus Zeitgründen nur teilweise etwas mitbekommen. Falks Gegner opferte für einen Königsangriff eine Figur, Falk konterte jedoch stark und schnell stand es 2:0. Auch Robin hatte seinen Gegner schnell überspielt. Nach Qualitätsgewinn und Bauernmehrheit gewann er das Endspiel leicht. Patrick hatte aus der Eröffnung einen Stellungsvorteil erspielt. Sein Gegner versuchte die Damen zu tauschen. Patrick wich aus und gewann im Angriff. Nach dem 4:0 bot ich meinem Gegner in deutlich besserer Stellung aber schlechter Zeit ein Remis an, das dieser auch annahm. Von Januschs Partie habe ich nur den ersten Teil mitbekommen. Er opferte in der Eröffnung für 2, teilweise 3 Bauern eine Figur, ohne jedoch ein ausgeglichenes Spiel zu bekommen. Dann hat er wohl einen Turm eingestellt und verloren. Unsere beiden jüngsten Spieler Christin und Yannis hatten sich leichte Vorteile erspielt. Christin gewann überzeugend im Endspiel, während Yannis in einer wahrscheinlichen Remisstellung eine Unaufmerksamkeit seines Gegners zum Mattangriff nutzte.

Training mit Volker Brüggestraß

Während des Spielabends am Freitag, dem 13.02.2015 bietet der SC Gerthe 46 – Werne ein Training für interessierte Vereinsmitglieder an. Es richtet sich an Spieler mit einer DWZ von unter 1700 und beinhaltet typische Taktikmotive aus den Bereichen Fesselung und Doppelangriff. Die Grundlagen werden dabei am Demonstrationsbrett vorgeführt, anschließend können weitere Aufgaben individuell gelöst werden. Selbstverständlich können auch Spieler mit einer höheren DWZ-Zahl an dem Training teilnehmen. Das Training wird von Volker Brüggestraß durchgeführt, ist auf 60 – 90 Minuten ausgelegt und startet gegen 19:30 Uhr.

Christoph Wolff gewinnt Januarblitzturnier!

In Abwesenheit von Seriensieger Marcel Quast (beim Dähnepokal aktiv, siehe vorherigen Beitrag) konnte unser passives Mitglied Christoph Wolff das erste Blitzturnier 2015 für sich entscheiden. In einem doppelrundigen Turnier mit neun Teilnehmern hatte zwar Joachim Gawlick mit 5/5 den besten Start, aber zur Halbzeit lagen nicht weniger als vier Spieler mit 6/8 in Front: Außer den beiden genannten noch Volker Brüggestraß, der durch die Sonneborn-Berger-Wertung vorn lag, und Christin Pflieger, die zwar mit der zweitniedrigsten DWZ gestartet war, aber mehreren Spielern der 1. Mannschaft schwer zusetzte. Im zweiten Durchgang war es mit der Spannung jedoch schnell vorbei, da Christoph einfach alle weiteren Partien gewann und schon eine Runde vor Schluss als Sieger feststand. Hinter ihm platzierten sich Joachim (12,0), der gegen die Spieler vorn nichts holen konnte, aber ansonsten durchpunktete, Volker (11,0), der dem Gewinner die einzige Niederlage beibrachte, aber gegen Falk Müller Probleme hatte (0:2), und Christin (10,0), die wieder großen Kampfgeist bewies, nicht zuletzt, als sie gegen Patrick Säglitz mit einer Restsekunde auf Zeit gewann …

Rangliste: Stand nach der 9. Runde im 2. Durchgang 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Punkte SoBerg
1. Christoph Wolff 1950 ** 11 01 ½1 11 11 ½1 11 11 14.0 97.00
2. Joachim Gawlick 1836 00 ** 00 11 11 11 11 11 11 12.0 70.00
3. Volker Brüggestraß 2015 10 11 ** ½1 00 10 ½1 11 11 11.0 75.00
4. Christin Pflieger 1604 ½0 00 ½0 ** 10 11 11 11 11 10.0 53.50
5. Falk Müller 1994 00 00 11 01 ** 01 10 11 11 9.0 51.00
6. Uli Meise 1842 00 00 01 00 10 ** 01 11 11 7.0 32.00
7. Patrick Säglitz 1505 ½0 00 ½0 00 01 10 ** 01 11 6.0 31.50
8. Jürgen Boost 1768 00 00 00 00 00 00 10 ** 11 3.0 6.00
9. Burkhard Schumann 1627 00 00 00 00 00 00 00 00 ** 0.0 0.00

Dähne-Pokal: Halbfinale

Gestern wurde das Halbfinale des Dähne-Pokals 2014/15 bei der SG Höntrop ausgetragen. Der einzig verbliebene GW-Spieler Marcel Quast hat durch ein Remis in der Normalpartie und ein 2:0 im Blitzstechen das Finale erreicht und damit auch die Qualifikation für den Verband geschafft. Gegen den Höntroper Volker Jedner kam Marcel nicht über eine ausgeglichene Eröffnung heraus, nach derer man sich über eine Zugwiederholung auf Unentschieden einigte. Im Finale wartet nun nach dem Viertelfinale und dem Halbfinale der dritte höntroper Gegner, Detlev Wolter, der sich ebenfalls im Blitzen gegen Ralph Schmidt durchsetzte.

Nr. Name DWZ - Name DWZ Ergebnis Blitzen
1 Jedner, Volker 1806 - Quast, Marcel
2113 ½:½ 0:2
2 Schmidt, Ralph 1911 - Wolter, Detlev 2195 ½:½ 0:2

Die Farbverteilung des Finales muss noch ausgelost werden.

Erster Mannschaft gelingt erster Saisonsieg

In der heutigen 5. Runde der Verbandsliga gelang unserer ersten Mannschaft nach saisonübergreifend acht sieglosen Kämpfen eindlich wieder ein Sieg. Um Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren, mussten unbedingt zwei Punkte her. Gegen den Tabellennachbarn aus Herne-Sodingen gab es diese Punkte, wenngleich auch unter etwas glücklichen Umständen.

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 1 - Rangnr. SK Herne-Sodingen 2 5,5:2,5
1 1 Topolewski, Dirk - 10 Tunkel, Stefan 0:1
2 2 Quast, Marcel - 11 Haberhausen, Ansgar 1:0
3 3 Brüggestraß, Volker - 12 Evertz, Dieter 1:0
4 4 Berens, Thomas - 13 Ribbeheger, Edgar 0:1
5 5 Meise, Ulrich - 14 Schäfer, Michael 1:0
6 6 Gawlick, Joachim - 15 Kowalczyk, Frank 1:0
7 7 Löffelbein, Klaus - 16 Behnicke, Eckhard 1:0
8 8 Steinke, Matthias - 2003 Rubach, Martin ½:½

Nach einer knappen Stunde ebnete uns Uli durch einen Kurzsieg den Weg zum Mannschaftserfolg. Er gewann die Qualität und die Partie obendrein. Danach dauerte es etwas bis zur nächsten Entscheidung. Marcel wollte ein Gambit spielen, sein Gegner bekam aber einen anderen Bauern als geplant. Das Läuferpaar und die aktiveren Figuren mussten für Kompensation sorgen, die aber wohl auch vorhanden war. Nach einem Fehler des Gegners konnte Marcel den Bauern zurückgewinnen und einen Angriff auf den König starten. Nachdem ein Bauer gewonnen wurde und der Gegner die beste Verteidigung verpasste, war der Sieg amtlich. Joachim hatte eine Partie auf dem Brett, in der heterogen rochiert wurde und beide Parteien angriffen. Nach einigen Abtäuschen konnte er auch einen zweiten Bauern gewinnen (sein Gegner opferte anfangs einen), öffnete dafür aber die a-Linie. In der Folge hätte sein Gegner, als Joachim einmal nicht aufpasste, durch einen Mattangriff über eben diese offene Linie mindestens eine Figur gewinnen können. Nachdem der Sodinger diese Chance vergab, war die Partie gewonnen und durch einen Turmeinsteller zügig zum 3:0-Zwischenstand beendet. Nun konnten unsere Gäste noch einmal verkürzen, ehe der Mannschaftssieg in trockenen Tüchern war. Thomas ließ eine Abwicklung in ein schlechteres Schwerfigurenendspiel zu, in dem er auch nicht immer den besten Zug fand. So konnte sein Gegner die Partie durch andauernde Mattdrohungen gewinnen.

Weiterlesen

SVR-Jugend-Einzelblitzmeisterschaft 2014/15

Die Blitzeinzelmeisterschaft der SVR-Jugend wurde am heutigen Tage bei der SG Bochum 31 in drei Altersgruppen ausgetragen. Mika Kowalski (7,5 Punkte, Platz 6), Jannik Biermann (7, 7), Lorenz Brunnstein (7, 10) und Dennik Finke (6, 13) spielten in der mit 23 Teilnehmern besetzten U14. Aufgrund der hohen Anzahl an Spielern wurde hier ein 13-rundiges Turnier nach Schweizer System gespielt. Dabei konnte Mika als einziger dem favorisierten und DWZ haushoch überlegenen Sieger einen halben Punkt abnehmen. In der vollrundig gespielten U20 gingen bei 12 Teilnehmern Christin Pflieger, Yannis Kalle (beide 5,5 Punkte, geteilter Platz 7) und Robin Wüllner (4, 9) an den Start.

Liebe Schachfreunde

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Internetpräsenz ...
Wenn wir bei Ihnen oder Ihrem Kind Interesse geweckt haben, schauen Sie doch einfach mal unverbindlich an einem Spieltag bei uns vorbei.

Nächste Termine

Terminkalender

Februar 2015
MDMDFSS
« Jan   Mrz »
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28  

DWZ

Elo