Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Monatsblitzturnier April

Rangliste: Stand nach der 9. Runde im 2. Durchgang 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Punkte SoBerg
1. Quast,Marcel 2206 ** 11 11 11 11 11 11 11 11 16.0 112.00
2. Topolewski,Dirk 2093 00 ** 11 11 11 11 11 11 11 14.0 84.00
3. Brüggestraß,Volker 2021 00 00 ** 10 ½½ 11 11 11 11 10.0 46.00
4. Gawlick,Matthias 1602 00 00 01 ** ½1 10 11 11 11 9.5 43.75
5. Melmer,Felix 1867 00 00 ½½ ½0 ** ½1 11 11 8.5 37.25
6. Boost,Jürgen 1837 00 00 00 01 ½0 ** ½1 11 11 7.0 25.75
7. Pflieger,Christin 1759 00 00 00 00 ½0 ** 10 11 4.0 10.75
8. Albaba,Karim   00 00 00 00 00 00 01 ** 11 3.0 4.00
9. Kalle,Michael 1258 00 00 00 00 00 00 00 00 ** 0.0 0.00

Bericht von Marcel Quast

In Abwesenheit unseres Spielleiters Uli Meise übernahm ich am gestrigen Abend die Turnierleitung. Neun Schachfreunde fanden den Weg zum Vereinsabend, sodass wir 18 Runden Blitzschach vor der Brust hatten, da wir mit Hin- und Rückrunde spielten. Bereits in Runde 1 spielten die späteren vier Erstplatzierten gegeneinander und so stellten sich direkt die Weichen, in welche Richtung der Abend verlaufen könnte. Ich konnte mit wenig Zeit Volker in einem Bauernendspiel überlisten und auch Dirk gewann gegen Matthias. In Runde 3 traf ich zum vermeintlichen Duell um den Sieg auf Dirk, wobei ich abermals Glück hatte, denn selbst Matt drohend überließ ich meinem König den Streitkräften meines Gegners und hätte durch ein Grundreihenschach und einen hübschen Springerzug mattgesetzt werden können. Stattdessen machte Dirk einen Fehler und ich gewann. In jeder Runde entwickelten sich spannende Partien und es wurde hart gekämpft, meist bis zur letzten Sekunde. Oftmals fehlten einige dieser Sekunden Michael, da er einfach sehr gerne lange nachdenkt. So verlor er gestern teils unnötig, denn seine Stellungen waren nicht immer schlechter. Karim konnte in der vierten Runde seinen ersten Punkt verzeichnen und Dirk gegen Volker gewinnen. Letzterer spielte manchmal etwas unglücklich, er konnte zwar Christin einzügig mattsetzen, erlitt jedoch gegen Dirk dasselbe Schicksal. Es war sowieso nicht Christins Turnier. Einfache Patzer machten es ihr gestern schwer zu punkten. Immerhin holte sie ein Remis gegen den Remiskönig Felix, der gleich fünfmal die Punkte teilte, unter anderem gegen Volker, den er so nicht hinter sich lassen konnte. Die Rückrunde sorgte insgesamt noch für reichlich Spannung. Karim holte einen ganzen Punkt gegen Christin, Dirk konnte seine bessere Stellung und seinen doch großen Zeitvorteil gegen mich nicht ins Ziel retten und verlor selbst auf Zeit. Dies passierte in ähnlicher Form Jürgen, gegen den ich ein Turmendspiel gewinnen wollte, ausgekontert wurde und nur durch Zeitüberschreitung gewann. In der letzten Runde konnte Matthias gegen den punktgleichen Felix das Endspiel um Platz drei für sich entscheiden und blieb damit nur knapp hinter Volker. In der Gesamtwertung konnte ich etwas Boden auf Dirk gutmachen und Matthias sprang mit seinem ersten Einsatz direkt auf Rang sieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Vereinsabend

Freitag, 20. Juli im CVJM-Heim

Nächstes Jugendtraining

Mittwoch, 12. Sept. im CVJM-Heim
(Saisonauftakt)

Nächste Termine

DWZ

Elo