Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Gerthe-Werne II gewinnt gegen Springer I

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 2 DWZ Rangnr. SF Springer Bochum 1 DWZ 5,5:2,5
1 9 Steinke, Matthias 1804 2 Wotenick, Andreas 1773 1:0
2 11 Pflieger, Christin 1759 3 Sandorf, Lutz 1784 ½:½
3 12 Säglitz, Patrick 1682 4 Lietz, Werner 1655 1:0
4 13 Ulrich, Robin 1650 5 Bacaksiz, Bilal 1515 0:1
5 14 Gawlick, Matthias 1562 6 Rohde, Udo 1545 1:0
6 15 Schumann, Burkhard 1626 7 Freriks, Robert 1540 ½:½
7 16 Straetling, Daniel 1407 8 Glaß, Udo 1331 1:0
8 19 Kowalski, Mika 1527 9 Glass, Herbert 1500 ½:½

Bericht von Christin Pflieger

Mit vier Schwarzsiegen und 5,5:2,5 Punkten sicherten wir uns heute den Sieg gegen die SF Springer. Zunächst verblieben meinem Gegner und mir nach raschen Abtäuschen je zwei Türme, ein Springer und fast alle Bauern. Da keiner eine Gelegenheit zum Fortschritt sah, einigten wir uns früh auf Remis. An Brett 6 erreichte Burkhard bald darauf ebenfalls ein ausgeglichenes Endspiel mit Turm, Läufer und einigen Bauern auf beiden Seiten, sodass er ins Remis einwilligte. Mika bot seinem Gegner gut Widerstand. Als in komplizierter Stellung mehrere Figurentäusche anstanden, nahm auch er das Remisangebot an. Den ersten vollen Punkt steuerte Matthias G. an Brett 5 bei. Nach leicht schlechterer Eröffnung konnte er im weiteren Spielverlauf ausgleichen und widerlegte den gegnerischen Angriff am Königsflügel mit einem Bauerngewinn am Damenflügel. Als schließlich der Verlust eines zweiten Bauerns drohte, geriet sein Gegner in eine Springergabel und gab direkt auf. Kurz darauf ging auch die Partie an Brett 7 zu Ende. Daniel besaß früh das Läuferpaar, weit vorgerückte Bauern am Damenflügel und dementsprechend viel Raum. Diesen nutzte er dann zum Qualitätsgewinn. Nach dem folgenden Damentausch tat er sich ein wenig schwer, konnte aber letztlich den Durchmarsch eines Bauern weiter vorantreiben und ungefährdet einen vollen Punkt beisteuern. Den Sieg machte dann Patrick klar. Gut aus der Eröffnung gekommen, erspielte er sich ein Schwerfigurenendspiel mit zwei Mehrbauern. Leider setzte er falsch fort, sodass der Gegner nach Damentausch wieder ausgleichen konnte. In der Folge entstand ein Turmendspiel mit einem vorgerückten Freibauern auf der Turmlinie und einem weiteren gedeckten Freibauern zu Patricks Gunsten sowie zwei verbundenen Freibauern auf Seiten seines Gegners. Patrick behielt die Übersicht und setzte schließlich Matt. An Brett 4 dagegen wurde Robin nach lange ausgeglichener Partie in Zeitnot immer mehr zurückgedrängt. Diese Passivität resultierte letztendlich im drohenden Figurenverlust und damit unserer einzigen Niederlage des heutigen Tages. Zuletzt hatte Matthias S. an Brett 1 im Leichtfigurenendspiel die aktivere Stellung und gewann einen Bauern. Diesen Vorteil baute er kontinuierlich weiter aus, bis sein Gegner beim weiteren drohenden Bauernverlust aufgab und damit den Mannschaftskampf beendete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Vereinsabend

Freitag, 31. August im CVJM-Heim

Nächstes Jugendtraining

Mittwoch, 12. Sept. im CVJM-Heim
(Saisonauftakt)

Nächste Termine

DWZ

Elo