Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Monatsarchive: März 2018

Wolfgang-Fritsche-Gedenkturnier am Karfreitag

Nächste Woche Freitag (Karfreitag) findet ab 19 Uhr das Wolfgang-Fritsche-Gedenkturnier statt. Gespielt werden wie üblich 7 Runden Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie.

Marcel Quast ist Herner Stadtmeister 2018

Nach schlechtem Start mit zwei Remisen in den ersten drei Runden konnte Marcel die übrigen vier Partien gewinnen und seiner Favoritenrolle entsprechend der Setzliste doch noch gerecht werden. Am Ende gewann er mit einem ganzen Punkt Vorsprung und überholte auf der Zielgeraden seinen lange führenden Letztrundengegner. Unser passives Mitglied Christoph Wolff, übrigens einer von drei Spielern ohne Niederlage, landete auf dem fünften Platz.

Turnierseite inklusive der Partien

Erste Mannschaft ziemlich sicher abgestiegen

Br. Rangnr. SV Rot-Weiß-Altenessen 1 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 1 DWZ 4,5:3,5
1 1 Praß, Marian 2012 1 Quast, Marcel 2206 ½:½
2 3 Birdaini, Becir 2010 2 Topolewski, Dirk 2093 ½:½
3 4 Cavasin, Jörg 1891 3 Brüggestraß, Volker 2021 ½:½
4 5 Rohloff, Markus 1830 4 Berens, Thomas 1891 1:0
5 6 Avgustin, Thomas 1709 5 Gottmann, Bernd 1912 0:1
6 7 Metzner, Carsten 1787 7 Melmer, Felix 1867 ½:½
7 8 Drawe, Thomas 1861 8 Meise, Ulrich 1858 ½:½
8 1001 Neugebauer, Thomas 1809 1001 Kalle, Yannis 1710 1:0

Bericht von Marcel Quast

Durch die Niederlage im direkten Duell mit den zuvor auch stark abstiegsbedrohten Altenessenern sind wir so gut wie sicher abgestiegen. Es schien zunächst gut auszusehen. Bernd gewann nach einem Figureneinsteller seines Gegners. Uli machte in einem ausgeglichenen Endspiel mit Dame und Turm auf beiden Seiten remis. Danach folgten jedoch zwei Niederlagen. Yannis' Partie verlief recht eigenartig, war allerdings spannend bis zu dem Punkt, als er seine Dame an den König fesseln ließ. Thomas' Gegner opferte eine Figur für drei Bauern und konnte mit zwei a- und b-Freibauern den Tag entscheiden. Gegen deren Vormarsch, unterstützt durch Turm und Läufer, war kein Kraut gewachsen. Es folgte ein Remis von Felix, der wie es aussah doch recht vielversprechend stand. Nachdem sein Gegner einen gefährlichen c-Freibauern erhielt, tauschte Felix seine Dame gegen zwei Türme, deckte das Umwandlungsfeld und nahm das Remisangebot seines Gegners an, da keine der beiden Parteien mehr Fortschritte machen konnte. Dirk hatte seine Bedenkzeit sehr schlecht aufgeteilt und musste viele Züge quasi vom Inkrement leben. Trotzdem schaffte er es, seine schlechte Stellung zusammenzuhalten und zu konsolidieren. Das Ende habe ich nicht mitbekommen, aber es lief auf ein Remis hinaus. Auch die Schlussstellung in Volkers Partie ist mir nicht bekannt, er sah jedoch kein Weiterkommen ohne Gefahr einzugehen, zu viel zu riskieren und machte Remis. Dass ich die letzten beiden Partien quasi verpasst habe, lag daran, dass mein Gegner in Zeitnot einen starken, überraschenden Zug auspackte, der einen Bauern gewann. Ich überlegte sehr lange, konnte ihn aber nicht widerlegen. Nachdem es 3:4 stand und ich mit meiner Stellung unzufrieden war, ein 4:4 uns aufgrund der Konstellation der letzten Runde auch nicht weiterhelfen würde, bot ich Remis an, wodurch unsere Gegner mit aller Wahrscheinlichkeit gerettet sind.

Wir dürfen uns hingegen auf den Abstieg in die Verbandsklasse einstellen und am letzten Spieltag versuchen, den Tabellenführer noch einmal zu ärgern.

Aus und vorbei: 3,5:4,5 Niederlage gegen Günnigfeld 3

Br. Rangnr. SV Günnigfeld 3 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 3 DWZ 4,5:3,5
1 17 Evers, Klaus 1628 18 Schüler, Bernd 1434 1:0
2 18 Schulz, Eberhard 1518 19 Kowalski, Mika 1527 1:0
3 20 Freisen, Marco 1484 20 Biermann, Jannik 1449 0:1
4 21 Radzik, Thomas 1418 21 Wüllner, Robin 1370 ½:½
5 22 Sinzig, Ralf 1392 22 Ebersbach, Hans-Joachim 1424 ½:½
6 23 Kümmel, Hans-Jürgen 1278 23 Osthus, Reinhard 1304 ½:½
7 24 Marondel, Marian 1282 24 Kalle, Michael 1258 0:1
8 40 Simeonidis, Marios 1373 3001 Albaba, Abdul Karim 1:0

Bericht von Michael Kalle

Tja, es hat nicht sollen sein in dieser Saison. Die letzte Chance auf einen Mannschaftssieg endete mit einer Niederlage. Immerhin: Jannik konnte seinen ersten Sieg verzeichnen und hat sich auch entsprechend gefreut, zumal er auch die Anerkennung von seinem Gegner bekommen hat. Herzlichen Glückwunsch an Jannik und Daumen hoch für beide! Hajo und Reinhard haben jeweils ein Remis geholt, ebenso wie Robin, der allerdings lange um den ganzen Punkt gekämpft hat. Ich selbst konnte heute einen ganzen Punkt nach Hause bringen. Allerdings muss man schon sagen, dass Verstand dabei am Ende eher eine geringe Rolle gespielt hat. Durch einen eher ungünstigen Damenzug hatte ich meinem Gegner die Möglichkeit zu einer Springergabel gegeben, allerdings hatte er sie auch nicht gesehen. Dadurch konnte ich im nächsten Zug das entsprechende Feld decken. Im Endspiel konnte ich dann mit einem Grundlinienmatt das Spiel gewinnen, wobei das auch nicht wirklich zwingend war. Ein Lob an dieser Stelle an Bernd, Karim und Mika. Zwar haben die drei heute nicht punkten können, aber alle haben ihre Haut recht teuer verkauft und haben vorbildlich gekämpft.

Damit ist die Saison für uns nun endgültig gelaufen. Zwar haben wir noch einen Mannschaftskampf am 27.05., spielen dann aber gegen den Tabellenersten Welper. Aber selbst ein Sieg, so unwahrscheinlich dieser auch sein mag, würde uns nicht mehr von den Abstiegsplätzen katapultieren.

Nächste Saison wird dann wieder besser. 

Die 2. Mannschaft verliert erneut hoch gegen den Tabellenführer

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 2 DWZ Rangnr. SG Witten 1 DWZ 1,5:6,5
1 9 Steinke, Matthias 1804 2 Werschmoeller, Thomas 1837 0:1
2 10 Boost, Jürgen 1837 3 Hustert, Volker 1881 ½:½
3 11 Pflieger, Christin 1759 4 Adris, Mazen 2001 1:0
4 12 Säglitz, Patrick 1682 5 Hustert, Dirk 2023 0:1
5 15 Schumann, Burkhard 1626 6 Bortel, Peter 1792 0:1
6 16 Straetling, Daniel 1407 8 Aufermann, Dirk 1775 0:1
7 22 Ebersbach, Hans-Joachim 1424 1001 Teich, Willi 1601 0:1
8 27 Finke, Dennik 1139 12 Rüsing, Thomas 1504 0:1

Bericht von Jürgen Boost

Wir mussten gegen Witten 1 auf die Stammspieler Matthias G. und Robin U. verzichten. Ha-Jo Ebersbach und Dennik Finke halfen aus. Dennik geriet schnell in eine schlechtere Stellung und musste aufgeben. Daniel verlor nach der Eröffnungsphase eine Figur, spielte noch etwas weiter und verlor dann. Auch Burkhard verlor bald in einer unübersichtlichen Stellung den Überblick. Er verlor einige Bauern und dann die Partie. Ha-Jo hatte nach einer ausgeglichenen Eröffnungsphase einen Königsangriff zugelassen, den er nicht parieren konnte. Patrick hatte in der Eröffnung einen Bauern verloren, spielte dann lange mit; er musste gegen den nominell stärksten Spieler die Partie dann doch aufgeben. Bei diesem Spielstand bot ich meinem Gegner in einem ausgeglichenem Turm- und Springerendspiel ein Remis an, das dieser akzeptierte. Matthias musste sich in der französischen Verteidigung eines starken Königsangriffs erwehren. Letztlich konnte der Gegner am Königsflügel siegreich sein. Bei Christin sah es lange nach einem Remis aus; sie musste ihre Verteidigungskünste zeigen. Als der Gegner im Endspiel übereilt einen Bauern gewinnen wollte, geriet er in eine Fesselung und verlor einen Bauern und dann auch die Partie. Es gab also eine Siegerin und eine hohe 1,5:6,5 Niederlage!

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Einladung als PDF-Datei

Weiterlesen

Turniere in den nächsten Monaten

Dirk Topolewski hat uns eine Reihe interessanter Turniere zusammengestellt. Er selbst hat den guten Vorsatz, bei dem einen oder anderen davon mitzumischen. Wer Interesse an einer Teilnahme, einer Fahrgemeinschaft etc. hat, kann gerne auf Dirk zukommen und ihm eine Email unter dirktt@gmx.de schreiben. Zu den Ausschreibungen der einzelnen Turniere gelangt ihr durch Klicken auf die entsprechenden Links. Vielen Dank, Dirk!

14.-21.7., Dortmunder Schachtage mit mehreren Open

21.-29.7., Dt. Senimeisterschaft (erstmals „ab fuffzig“), H4-Hotel HH-Bergedorf (27.7. = Dt. Seni-Blitzmeisterschaft)

3.-13.8., Europ. Senimeisterschaft (Altersgruppe ab 50 und ab 65), Drammen (Norwegen) 

5.-11.8., Offene Recklinghäuser Meisterschaft mit ELO-Wertung (von Thomas B.)

17.-26.8., Tomsk(RU), 9 Runden, Preisfonds 10000€, deutschspr. Kontakt, Titelnormen möglich

26.8., Niederkassel (bei Bonn) Schnellturnier

Monatsblitzturnier März

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte SoBerg
1. Quast,Marcel 2205 ** ½½ 11 11 11 11 ½+ 10.5 51.75
2. Topolewski,Dirk 2077 ½½ ** 11 11 11 10 1+ 10.0 50.50
3. Brüggestraß,Volker 2021 00 00 ** 01 11 11 0+ 6.0 22.50
4. Meise,Ulrich 1858 00 00 10 ** 10 11 1+ 6.0 21.00
5. Boost,Jürgen 1837 00 00 00 01 ** 11 01 4.0 14.50
6. Pflieger,Christin 1759 00 01 00 00 00 ** 1+ 3.0 15.00
7. Gottmann,Bernd 1912 ½- 0- 1- 0- 10 0- ** 2.5 15.25

Monatsblitzturnier Februar

Rangliste: Stand nach der 5. Runde im 2. Durchgang 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 Punkte SoBerg
1. Topolewski,Dirk 2077 ** 11 ½1 11 11 7.5 23.25
2. Brüggestraß,Volker 2021 00 ** 11 11 5.5 12.75
3. Pflieger,Christin 1759 ½0 00 ** 01 11 3.5 8.25
4. Boost,Jürgen 1837 00 10 ** 01 2.5 7.25
5. Meise,Ulrich 1858 00 00 00 10 ** 1.0 2.50

Bericht von Uli Meise

Nur 5 Spieler wollten im Februar Punkte für den Gesamtsieg sammeln. Ohne Marcel war es für Dirk ein leichtes, den ersten Platz zu holen. Allerdings musste er sich mit einem Remis gegen Christin zufrieden geben. Volker holte einen ungefährdeten 2.ten Platz, allerdings auch mit einem unerwarteten Remis gegen Jürgen.

Nächster Vereinsabend

Freitag, 26. Juni auf lichess und Skype

Nächstes Jugendtraining

Vorerst fallen alle Trainings aus!

Nächste Termine

  • No Events

Interessante Turniere

DWZ

Elo