Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

4. Mannschaft

Nachträgliches Nikolaus Geschenk – Vierte gewinnt 4:2 in Linden

Br. Rangnr. SV Bochum-Linden 3 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 2:4
1 17 Lehner, Stefan 1532 25 Schulz, Robin 1250 -:+
2 18 Rinas, Waldemar 1409 27 Finke, Dennik 1138 0:1
3 20 Bonikowski, Reinhard 1366 28 Bußmann, Stephan 1076 1:0
4 22 Wolf, Klaus 1273 29 Riedel, Frank 1168 +:-
5 23 Hieronymus, Alessio 30 Schulz, Wolfgang 969 -:+
6 25 Bake, Rebecca 887 31 Werner, Klaus 1453 0:1

Bericht von Stephan Bußmann

Das chaotische Wetter hat uns heute ganz schön zu schaffen gemacht. Zwei Partien haben wir direkt kampflos gewonnen, wobei ich nicht genau weiß, ob dies dem Wetter geschuldet war. Bei uns sah es auch erst kritisch aus. Dennik und ich waren die ersten und von den anderen fehlte jede Spur. Zum Glück konnten die meisten noch rechtzeitig kommen, so dass dieser Spieltag nicht nur an zwei Brettern ausgetragen werden musste. Leider hat es Frank nicht mehr rechtzeitig geschafft. Er wurde auf der Autobahn aufgehalten, was bei diesem Schneesturm auch nachvollziehbar war. Chaotisch war nicht nur das Wetter, sondern auch meine Spielweise und so war ich relativ schnell fertig. Robin und Wolfgang hatten sofort kampflos gewonnen und verbrachten die Zeit mit ein paar ruhigeN Partien gegen andere Spieler aus Linden. So spielten nur noch Dennik und Klaus. Dennik spielte die ganze Zeit über recht solide. Sein Gegner machte am Ende einen Fehler und gab auf. Klaus konnte trotz Verspätung noch rechtzeitig vor Ort sein und spielte auch seinen Stiefel runter, was mit einem Punkt belohnt wurde.

Somit haben wir unser letztes Spiel im Jahr mit einem Sieg abgeschlossen. Nun geht es wohlverdient in die Winterpause. Ich wünsche meiner Mannschaft, auch wenn es sehr früh ist, schon einmal schöne Feiertage und einen guten Rutsch (natürlich auch den anderen aus dem Verein). Wir sehen uns am 21.01.2018 wieder. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen SG Winz-Baak 2.

Vierte verliert gegen Blankenstein

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Blankenstein 1 DWZ 2:4
1 25 Schulz, Robin 1250 1 Heidemann, Detlef 1628 0:1
2 26 Brunnstein, Lorenz 1265 2 Reinhardt, Kai 1526 ½:½
3 27 Finke, Dennik 1138 4 Friederich, Daniel 1376 0:1
4 28 Bußmann, Stephan 1076 6 Winzen, Rolf 1450 0:1
5 29 Riedel, Frank 1168 7 Friederich, Wolfgang 1290 ½:½
6 30 Schulz, Wolfgang 969 10 Hummel, Raphael 862 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Leider eine harte Niederlage gegen Blankenstein, obwohl es zwischenzeitlich sehr ausgeglichen aussah. Ich war der Erste, der dieses Mal fertig war. Nur ohne positives Ergebnis, weil ich sehr früh eine Figur verloren habe. Die anderen Partien waren zu diesem Zeitpunkt noch sehr ausgeglichen. Bei Lorenz änderte sich bis zum Ende daran nicht viel, weshalb er auch ein Remis erzielte. Dennik konnte sich auch lange mit seinem Gegner auf Augenhöhe messen, verlor aber gegen Ende einen Turm und damit das Endspiel. Robin hatte in seinem Springerendspiel auch seine Probleme, da ihm schlichtweg drei Bauern fehlten. Gegen die Übermacht seines Gegners konnte er nicht viel machen und musste schließlich aufgeben. Wolfgang spielte sehr gut. Er hatte einen Turm mehr und einen starken Angriff auf den König. Nur mit dem Mattsetzen tat er sich schwerer als er es musste. Dafür war es aber ein sehr schönes Matt. Wie sagt man so schön: Gut Ding braucht Weile. Frank hatte über lange Strecken einen Mehrbauern und kam damit in ein Turmendspiel. Es reichte am Ende jedoch nur für Remis, obwohl laut Nachbesprechung mehr drin gewesen wäre. Abhaken und weiter machen.

Als nächstes geht es zum SV Bochum-Linden und zwar am 10.12.17. Vielleicht gibt es ja dort verfrühte Weihnachtsgeschenke…

Auch die Vierte gewinnt

Br. Rangnr. Bochumer SV 5 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 2:4
1 33 Laggies, Frank 1545 25 Schulz, Robin 1250 1:0
2 34 van den Brink, Peter 1447 27 Finke, Dennik 1138 0:1
3 35 Scheithauer, Ralf 1380 28 Bußmann, Stephan 1076 0:1
4 36 Arnscheidt, Jan Sören 1375 29 Riedel, Frank 1168 0:1
5 38 Preuß, Thorsten 1190 30 Schulz, Wolfgang 970 1:0
6 42 Diaz-Bone, Harald 31 Werner, Klaus 1453 0:1

Bericht von Stephan Bußmann

Na bitte, es geht doch. Im zweiten Mannschaftskampf der Saison haben wir unseren ersten Sieg eingefahren und das auch noch auswärts! Der Erste, der fertig war, war Frank. Er sah sich einem starken Angriff gegenüber, konnte aber gut verteidigen und eine Figur und die Partie gewinnen. Als Zweiter wurde ich fertig und sicherte den nächsten Punkt. Nachdem ich den gegnerischen Läufer mit meinen Bauern einsperren wollte, gelang ihm doch noch die Flucht. Mit einem gewagten Manöver holte ich mir trotzdem eine Figur mehr, obwohl es schwierig abzusehen war, ob ich diese Mehrfigur halten konnte. Zu unserem Glück konnte ich es und setzte meinen Gegner matt. Dennik konnte als Dritter punkten, nachdem sein Gegner seine Dame einstellte. Dann passierte erst mal nichts. Wolfgang verlor sein Endspiel Läufer gegen Springer. Robin verlor leider auch, trotz besserer Stellung. Klaus, der heute Lorenz vertrat, machte dann den Mannschaftssieg klar, auch wenn er nicht die schnellste Variante nahm. Damit war der Sieg heute doch knapper als es zunächst aussah.

Wir sehen uns als nächstes am 12.11.17 zu unserem ersten Heimspiel gegen Blankenstein wieder.

Vierte verliert zum Saisonstart 4,5 zu 1,5 gegen Hattingen

Br. Rangnr. SV Hattingen 2 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 4,5:1,5
1 9 Wiebe, Martin 1430 25 Schulz, Robin 1250 1:0
2 10 Böcker, Marcus 1232 26 Brunnstein, Lorenz 1265 ½:½
3 11 Donlic, Enes 1396 27 Finke, Dennik 1138 ½:½
4 12 Hubernagel, Frank 1351 28 Bußmann, Stephan 1076 1:0
5 13 Hamel, Volker 1190 29 Riedel, Frank 1168 ½:½
6 14 Aufermann, Kevin 1052 30 Schulz, Wolfgang 970 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Leider lief der Saisonstart nicht so wie gewünscht. Als wir heute zu Gast in Hattingen waren, konnten wir nur 1,5 Punkte mitnehmen. Zugegeben, die Hälfte der Mannschaft konnte punkten, das ist ein kleiner Erfolg. Ich habe leider nicht so viel von den anderen mitbekommen, da ich selbst an meinem Brett zu kämpfen hatte – aus eigener Dummheit – weil ich eine Figur weniger hatte. Na gut, wie ging der alte Spruch: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Abhaken und auf den nächsten Gegner konzentrieren.

Die nächste Runde (15.10.17) ist wieder ein Auswärtsspiel und der Gegner heißt Bochumer SV.

Glücklicher Sieg gegen Blankenstein

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Blankenstein 1 DWZ 4:2
1 25 Schulz, Robin 1220 1 Heidemann, Detlef 1651 0:1
2 27 Biermann, Jannik 1316 2 Reinhardt, Kai 1583 1:0
3 28 Brunnstein, Lorenz 1241 3 Friederich, Daniel 1373 +:-
4 29 Bußmann, Stephan 1072 4 Winzen, Rolf 1448 0:1
5 32 Riedel, Frank 1136 6 Schoeps, Ernfried 1197 +:-
6 34 Mrowetz, Josef 1285 13 Carmignac, Raimund 1:0

Bericht von Stephan Bußmann

Auch heute schien uns das Glück hold. Nachdem SG Bochum 5 zwei Ausfälle hatte, waren die Blankensteiner auch nur mit vier Mann angerückt. Frank und Lorenz hatten kampflos gewonnen, für den Rest hieß es kämpfen. Jannik holte als Erster erst einmal das Mannschaftsremis. Ich musste mich geschlagen geben, nach einer, meiner Meinung nach, soliden Eröffnung und auch Robin konnte sein Endspiel mit Figur weniger nicht mehr halten. Josef kämpfte am längsten und konnte seinem Gegner den Sieg abringen und machte somit den Mannschaftssieg klar. 

Am 02.04. geht es dann zum Saisonabschluss nach Höntrop. Ich denke, wir werden diese Saison im guten Mittelfeld abschließen können.

Glückliches Remis gegen SG Bochum 5

Br. Rangnr. SG Bochum 5 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 3:3
1 34 Gerzen, Robin 1523 25 Schulz, Robin 1220 1:0
2 36 Gluma, Christian 1533 26 Osthus, Reinhard 1294 1:0
3 37 Gausmann, Thomas 1456 27 Biermann, Jannik 1316 1:0
4 38 Siegert, Robert 1281 28 Brunnstein, Lorenz 1241 0:1
5 5002 Baumgart, Marvin 1274 29 Bußmann, Stephan 1072 -:+
6 5003 Vogt, Niels 1163 31 Schulz, Wolfgang 953 -:+

Bericht von Stephan Bußmann

Des einen Freud ist des anderen Leid. So trafen wir heute auf eine stark geschwächte Mannschaft des SG Bochum 5. Mit zwei kampflosen Punkten gingen wir in Führung. So hieß es für Wolfgang und mich abwarten und Tee trinken. Doch so lange mussten wir auf den ersten verdienten Punkt nicht warten. Lorenz besiegte seinen Gegner nach knapp einer Stunde, da dieser die falsche Figur geschlagen hatte und das Matt gedeckt blieb. Das Mannschaftsremis war schon einmal gesichert. An den ersten drei Brettern merkte man jedoch, dass wir immer noch gegen SG Bochum spielen, die verdient auf dem ersten Platz stehen. Bei Jannik stapelten sich drei Bauern und Dame und Läufer waren eingemauert, Reinhard musste mit einer Qualität weniger spielen und Robin kämpfte an Brett eins mit Qualität und Figur weniger. Die Qualität konnte er wieder zurückholen, jedoch fand er sich in einem Bauernendspiel wieder, in welchem sein Gegner noch einen Springer mehr hatte. Nachdem zwei seiner Bauern angegriffen wurden, musste Robin aufgeben. Alles in allem ein sehr guter Mannschaftkampf. Nicht immer holt man ein (glückliches) Remis gegen den Erstplatzierten.

Für uns steht jetzt das Restprogramm an. Am 05.03.17 geht es zu Hause gegen Blankenstein, unseren direkten Tabellennachbarn. Am 02.04.17 ist das Saisonfinale gegen Höntrop, einen direkten Aufstiegskandidaten. Im Moment ist es schwierig abzusehen, auf welchem Platz wir landen werden, da es sehr davon abhängt, wie Hattingen und Blankenstein spielen. Nur eins ist gewiss, wir sind nicht abgestiegen!

Remis gegen Hattingens Zweite

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SV Hattingen 2 DWZ 3:3
1 25 Schulz, Robin 1220 9 Oldenburg, Ludger 1537 ½:½
2 27 Biermann, Jannik 1316 10 Wiebe, Martin 1443 1:0
3 29 Bußmann, Stephan 1072 12 Donlic, Enes 1405 0:1
4 31 Schulz, Wolfgang 953 13 Hubernagel, Frank 1359 0:1
5 32 Riedel, Frank 1136 14 Hamel, Volker 1221 ½:½
6 33 Werner, Klaus 1442 2001 Vogel, Felix 1196 +:-

Bericht von Stephan Bußmann

Irgendwie hat sich dieser Spieltag kurz angefühlt, deshalb kann ich auch nicht viel darüber erzählen. Mein selbst gestecktes Ziel, ein Mannschaftsremis, konnten wir einfahren. Trotzdem ärgere ich mich, denn ich glaube, es wäre sogar noch mehr gegangen. Klaus hatte sofort kampflos gewonnen, also schon mal eine solide Grundlage für den Beginn. Frank und Robin machten remis. Robin hatte eine Figur mehr, dafür nur noch einen Turm. Die Stellung war schwierig einzuschätzen, weshalb man sich auf Remis einigte. Danach folgten die zähen Kämpfe von Wolfgang, Jannik und mir. Wolfgang war am Ende ziemlich bedrängt, da zwei Bauern ein Feld vor der Grundreihe standen. Er musste seinen Turm abgeben und fügte sich nach etwas Kampf in sein Schicksal. Jannik gewann seine Partie. Er konnte in einem Turm-Läufer- gegen ein Turm-Springer-Endspiel seinen Bauern zur Dame entwickeln. Meine Partie war zu Anfang ziemlich starr. Ein bisschen Abtauschen hier und da. Danach hat mein Gegner seine Kanone geladen, sein Ziel: mein armer, kleiner Bauer. Nachdem ich alles zur Verteidigung reinschmiss, was ging, löste sich die Spannung etwas durch einen Abtausch. Leider verzettelte ich mich mit meinem Bauernaufstand gegen den gegnerischen König und mein Gegner konnte seinen Freibauern durchziehen Nach kläglichen Versuchen des Dauerschachs musste ich mich geschlagen geben.

Vierte verliert zum Jahresauftakt

Br. Rangnr. SG Winz-Baak 2 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ 4:2
1 9 Kyeck, Siegfried 1500 25 Schulz, Robin 1220 ½:½
2 10 Toger, Volodimir 1496 26 Osthus, Reinhard 1294 ½:½
3 11 Weißer, Willibald 1453 27 Biermann, Jannik 1316 ½:½
4 12 Volkau, Dzmitry 1314 28 Brunnstein, Lorenz 1241 1:0
5 13 Hass, Bernd 1274 29 Bußmann, Stephan 1072 ½:½
6 14 Wesener, Jörn 1263 30 Finke, Dennik 1004 1:0

Bericht von Stephan Bußmann:

Unser erster Mannschaftskampf im neuen Jahr verlief nicht so gut wie geplant. Mit 4:2 unterlagen wir am heutigen Spieltag. Dabei waren vier der Partien remis! Lediglich Lorenz und Dennik mussten sich geschlagen geben. Lorenz konnte das Turmendspiel mit weniger Bauern nicht verteidigen und Dennik musste sich mit einer Minusfigur geschlagen geben. Reinhard, Robin, Jannik und ich spielten remis. Dass ich noch Remis rausgeholt habe, erstaunt mich, denn eigentlich hatte ich das nicht verdient. Nachdem ich munter eine Figur in den Tod schickte, konnte ich aber Gegenspiel entwickeln, welches nur durch Dauerschach unterbunden werden konnte. Zusammengefasst: Fürs Team nicht so gut, dafür in den Einzelwertungen.

Kantersieg der Vierten gegen Sport Union Annen

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. Sport Union Annen 4 DWZ 5,5:0,5
1 25 Schulz, Robin 1222 27 Kocot, Peter 1157 ½:½
2 26 Osthus, Reinhard 1294 28 Dämmrich, Dagmar 1056 1:0
3 27 Biermann, Jannik 1316 29 Deckert, Esben 1:0
4 28 Brunnstein, Lorenz 1241 30 Godzina, Szymon 1:0
5 29 Bußmann, Stephan 1072 31 Deckert, Markus 1:0
6 30 Finke, Dennik 1004 52 Schwarze, Jakob . 1:0

Bericht von Stephan Bußmann:

Heute lief (fast) alles perfekt. Dennik zerlegte seinen Gegner als erstes und das ziemlich früh. Ich meine, es war erst eine Stunde gespielt. Ich habe nicht viel von seiner Partie gesehen, nur dass er gegen Ende eine Dame mehr hatte. Danach war ich an der Reihe, unsere Führung weiter auszubauen. Durch hohen Druck konnte ich meinen Gegner dazu bringen, seine Königsstellung ein wenig aufzulockern. Nach ein wenig Abtauschen gelang es mir schließlich, mit der Dame in die löcherige Stellung einzudringen und eine zu starke Drohung aufzubauen. Lorenz siegte knapp nach mir. Er hatte ein Turmendspiel, in welchem er die Türme abtauschte und damit drohte, einen Bauern umzuwandeln, was sein Gegner nicht mehr verhindern konnte. Ähnlich, aber dennoch ein wenig kniffliger war die Stellung von Reinhard. Beide Seiten standen kurz vor der Umwandlung, doch konnte Reinhard seine eigene Grundlinie schützen und trotzdem den Druck beim Gegner aufrecht erhalten. Die Partie mit den wohl meisten Zügen hatte Jannik. Er hatte auch ein Turmendspiel, in welchem sein Gegner den Turm geben musste, um die Umwandlung zu verhindern. Janniks Gegner versuchte noch Gegenspiel zu bekommen, aber nachdem Jannik zwei Freibauern hatte, war der Drops gelutscht. Die zäheste Partie hatte Robin. In einem ausgeglichenen Endspiel mit Turm und weißem Läufer auf beiden Seiten wurden die Läufer abgetauscht. Dieses Mal waren es wirklich viele Turmendspiele… Ein Remisangebot lehnte Robin ab und machte mit einem falschen Königszug die Sache noch einmal richtig spannend. Letzten Endes war die Partie dann doch Remis, da die Luft raus und die Stellung sehr kompliziert war.

Ich bin total zufrieden mit dem Ergebnis und froh, dass wir die Punkte eingefahren haben. Jetzt gibt es erst mal die kleine Winterpause bis zum 08.01.2017, wo wir bei der SG Winz-Baak 2 kämpfen werden.

Vierte verliert 2:4 gegen Witten 2

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 4 DWZ Rangnr. SG Witten 2 DWZ 2:4
1 25 Schulz, Robin 1222 9 Papenkordt, Karl-Hermann 1591 0:1
2 26 Osthus, Reinhard 1294 10 Krawietz, Siegfried 1369 ½:½
3 28 Brunnstein, Lorenz 1241 12 Vonrüden, Regina 1437 ½:½
4 29 Bußmann, Stephan 1072 13 Altenschöpfer, Maximilian 0:1
5 31 Schulz, Wolfgang 964 14 Lang, Christopher 1215 0:1
6 32 Riedel, Frank 1136 32 Torchala, Marc-Maurice 1245 1:0

Bericht von Stephan Bußmann:

Der Heimvorteil war uns heute nicht gegeben, da wir umdisponieren mussten und bei den Wittenern gespielt haben. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, dass dies so kurzfristig geklappt hat.

So saßen wir muckelig mit 14 Brettern gleichzeitig als der Mannschaftskampf losging. Ich war der Erste, der fertig war, und habe sogleich dem Gegner einen Punkt überlassen, da ich nicht in der Theorie gefestigt war. Auch Robin und Wolfgang mussten sich heute geschlagen geben, leider konnte ich nicht alles mitverfolgen, da es sehr eng war und nicht viel Platz zum Rumlaufen gab.

Frank konnte unseren ersten Punkt sichern, mit einer Figur mehr und zwei verbundenen Freibauern fuhr er den Sieg sicher ein. Lorenz fand sich nach langwierigem Kampf in einer ausgeglichenen Stellung wieder. Da diese Stellung sehr verfahren war, wurde ein Remis ausgemacht, der nächste halbe Punkt.

Die wohl spannendste Partie hatte aber Reinhard, der erst einen Turm mehr hatte und sich dann in einem Endspiel mit einem Turm gegen 2 Springer wiederfand. Nachdem Reinhard den Freibauern seines Gegners bekommen hatte, lief am Königsflügel nichts mehr, keiner konnte den entscheidenden Durchbruch schaffen.

Daher auch hier folgerichtig das Remis.

Die nächste Runde beginnt am 04.12.16 und diesmal (hoffentlich) bei uns im Vereinsheim.

Nächster Vereinsabend

Freitag, 19. Januar im CVJM-Heim

Nächste Termine

Interessante Turniere

DWZ

Elo